Patientenerfahrungen: Physiotherapie - FDM: FasziendistorsionsmodellPatientenerfahrungen: Physiotherapie - FDM: Fasziendistorsionsmodell

Patientenerfahrungen

Liebe Frau Wieland, ich danke Ihnen von Herzen, das ich endlich wieder ohne Schmerzen in der Nacht schlafen kann und tagsüber belastbarer bin.

Diese Aussagen einer längst verzweifelten Patientin mit chronischem Leiden ist ein Beispiel dafür, warum ich mit so viel Motivation, Herz und Energie meinen Beruf ausübe.

Symptome: Krämpfe und Ameisenlaufen in den Beinen nach Hüft- und Rückenoperation

Nach chronischen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen der Gelenke (Hüft- und Rückenoperationen) bin ich glücklich, in der Person wie Frau Anja Wieland eine ehrliche und fachlich sehr gute Physiotherapeutin zu haben. Mit geschickten und gekonnten Handgriffen, auch wenn es teilweise schmerzhaft ist, versteht sie es mich zu mobilisieren. Besonders ihr fachliches Wissen über das Fasziendistorsionsmodell hat mir enorm geholfen. Kribbeln, Ameisenlaufen in den Beinen (Waden), Waden- und Beinkrämpfe über beide Beine. Durch manuelle Handgriffe werden die Verklebungen und das Bindegewebe wieder in die eigentliche Form zurück geführt. Die Therapieform ist empfehlenswert, sie überzeugt mich sehr. Ich habe einfach wieder Freude am Laufen, mache Sport, gehe Tanzen und bin einfach mit Herz und Energie wieder viel unterwegs. Vielen Dank an Frau Anja Wieland.

Erwin Koch, Sarmenstorf

Symptome: Schmerzhafte Armbewegungen

Meinen rechten Arm konnte ich sehr lange nicht mehr schmerzfrei bewegen, ihn nach vorne strecken war nicht möglich. Im Röntgen und MRT sah man Kalkablagerungen und Arthrose.

Mein Arzt empfahl mir das FDM auszuprobieren, weil ich schon so viele Therapien hinter mir hatte. Er überwies mich an Frau Wieland. Nach intensiven Sitzungen bewegte ich meinen rechten Arm wieder in alle Richtungen und war fast schmerzfrei. Die zuhörende, fragenstellende und auf mich eingehende Behandlungsart von Frau Wieland half mir, noch klarer meinen Schmerz beschreiben und zeigen zu können. Sie arbeitete genau an den Bahnen, die mir zeigten, etwas klemmte, sass tief drinnen.

FDM ist schmerzhaft und löste gleichzeitig Wohlgefühle aus, weil sie genau dort ansetzte, wo ich es benötigte. Es zeigte mir wieder, wie formbar unser Körper ist und was die Bearbeitung der Faszien bewirken kann. Es bedingt aber auch eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und bewusst einen aktiven Beitrag selber beizutragen. Ist man als Patient nicht bereit mitzuwirken, stellt sich der Erfolg nicht ein oder nur vorübergehend. Der Therapeut ist nicht alleine verantwortlich für das Wohlergehen, die Genesung. Dies sollte man sich bewusst sein.

Danke Frau Wieland, ich bin froh Sie gefunden zu haben und schätze ausserdem Ihre fröhliche, direkte, kompetente Art.

Irene Zimmermann Brugg

Symptome: Blockade in der HWS und permanenter Schmerz im oberen Rückenbereich

Ich ging zu Frau Wieland im November 2018 wegen Beschwerden in der HWS und permanenten Schmerzen in der oberen BWS. Die Schmerzen waren sehr intensiv, hartnäckig, da ich zu lange abgewartet hatte. Die Sitzungen bei Frau Wieland waren sehr intensiv, meist spürte ich diese noch Tage danach. Allmählich stellte sich eine Besserung ein. Heute kann ich sagen das die permanenten Schmerzen weg sind, dafür bin ich Frau Wieland sehr dankbar.

Erika Schuster, Menziken

Symptome: Rückenschmerzen mit Ausstrahlungen in die Beine

Ich habe seit 35 Jahren chronische Rückenprobleme. Unzählige Therapien haben nur kurze Zeit geholfen. Ich konnte nur noch 10 Minuten am Stück laufen, die kleinsten Anstrengungen bereiteten mir unerträgliche Schmerzen. Durch Zufall kam ich zu Anja Wieland. Eigentlich mochte ich nicht noch einen Physiotherapeuten ausprobieren. Der Arzt schickte mich. Die Therapie war schmerzhaft, aber sie half. Wir hatten ein Ziel. Heute kann ich wieder 1.5 Stunde laufen. Ich bin nicht immer schmerzfrei, aber Frau Wieland zeigte mir, wie ich selber aktiv werden kann. Ich habe mich mit 75 Jahren zum Yoga angemeldet und benutze die Blackroll regelmässig. Die Therapie hat mir gezeigt, das es nie zu spät ist, gegen seine Beschwerden etwas zu unternehmen. Zwickt es wieder vermehrt, suche ich Frau Wieland auf.

Rosa Lanker, Reinach

Symptome: Starkes, unkontrolliertes Kribbeln im Nacken

Die Praxis für Physiotherapie Anja Wieland ist mir durch eine Arbeitskollegin empfohlen wurden. Wie deren Beweglichkeit wieder hergestellt wurde, hat mich schon sehr beeindruckt. Ich ging zu Frau Wieland mit immer wiederkehrendem Kribbeln im Halswirbelsäulenbereich. Sie erklärte mir ihren Behandlungsweg. Da ich ein bisschen vorgewarnt war, hatte ich eine gewisse Ahnung, was kommen würde. Die Therapie ist nicht mit einer typischen, klassischen Massage zu vergleichen. Ich wurde immer in die Therapie mit einbezogen. In den Sitzungen bearbeitete sie die tiefsitzenden Faszien im Nacken, Kopf und Schulterbereich. Es war manchmal sehr heftig und schmerzhaft, blaue Flecken und Muskelkater inklusive, aber ich hatte ein Ziel. Jeder Schmerz war besser, wie dieses Kribbeln. Gemeinsam haben wir einen Weg gefunden. Mittlerweile kann ich das Kribbeln aktiv unterbrechen, das gelang mir vorher nicht. Ich fühle mich nicht mehr ausgeliefert. Für mich hat es gepasst.

Gudrun Hellmich, Ermensee

Symptome: 20 Jahre diffuse Beschwerden am Oberschenkel

Frau Wieland therapierte mein neues, künstliches Kniegelenk. Nach 3 Monaten bin ich beschwerdefrei und kann mein Kniegelenk im Alltag, beim Tanzen, auf Arbeit wieder sehr gut belasten. Des weiteren berichtete ich ihr über meine Beschwerden an der rechten Aussenseite des Oberschenkels. Schon mehr als 20 Jahre fühlte sich dieser Bereich stumpf und gefühllos an. Frau Wieland behandelte diesen Bereich mit den Daumen. Sie zog, drückte, dabei beobachte sie vorher genau meine Gestik und hörte aufmerksam zu, wie ich meine Beschwerden beschrieb. Die Behandlungen waren sehr unangenehm. Nach 2 Therapien konnte ich zu meinem Erstaunen feststellen, das beide Seiten sich nun gleich anfühlten. Mich erstaunte die Art des Therapieansatzes und der Herangehensweise. Sie erklärte mir, das es zu Verformungen in der Faszie kommen kann, die solche Symptome erzeugen kann. An was es schlussendlich auch lag, ich bin froh, das diese Beschwerden weg sind.

Doris Keller Menziken

Symptome: Achillessehnenteilriss – KEINE Operation dank FDM

Ich zog mir eine Verletzung der Achillessehne zu. Trotz Medikamente veränderte sich nichts. Ich hatte ziehende Schmerzen im Ruhezustand, vor allem am Morgen beim Aufstehen. In der Folge schonte ich mich bzw die Sehne. Das hiess während ca 3-4 Monate kein Jogging, kein Wandern, Spazieren nur kurz, geradeaus und nicht zu schnell. Die Schmerzen blieben.
Nun wurde der Arzt aufgesucht. Die Diagnose des Spezialisten ( MRI) lautete „ Sehne ca 30% gerissen“. Mögliche Behandlung sei eine Operation der Achillessehne oder Einsatz von Physiotherapie.
Aufgrund persönlicher Erfahrung entschied ich mich für die Physiotherapie, und suchte die Therapeutin Frau Anja Wieland ( Empfehlung des behandelnden Arztes) auf. Frau Wieland informierte mich, das sie das Konzept FDM nach Typaldos anwende. Die Behandlungen waren schmerzhaft. Nach einigen Wochen Behandlung verbesserte sich die Lage deutlich. Nach 3 Monaten Behandlung mit grossen Abständen , war die Achillessehne meiner Sicht fast wie früher. Ich konnte Waldläufe, Wanderungen etc durchführen, und dies alles ohne Schmerzen, so wie es halt früher war.
Jetzt, ca. ein Jahr nach dem Riss, ist sie dank umsichtiger, aber effizienter Behandlung durch Frau Wieland uneingeschränkt einsetzbar und auch die Schwellung ist komplett verschwunden

Vögeli Maurus, Menziken

Symptome:  Schmerzen und Immobilität nach Kreuzbandoperation

Bei einem Skiunfall riss ich mir das vordere Kreuzband und musste zweimal am Knie operiert werden. Ich lief 5 Monate an Krücken, ging regelmässig zur Physiotherapie und machte fleissig Übungen zu Hause, doch selbst nach 5 Monaten konnte ich immer noch keine Treppen steigen und litt unter sehr starken Schmerzen.
Im Urlaub lernte ich zufällig einen Physiotherapeut kennen, der FDM anwandte und war erstaunt über die Wirkung. Kaum zu Hause, durchforstete ich das Internet und stiess dabei auf Frau Wieland- ein Glücksfall, wie sich herausstellte. Nach nur einer Behandlung, konnte ich schon die erste Treppe steigen, was für mich ein Riesenerfolg war. Die FDM Therapie ist schmerzhaft! Man muss sich dessen bewusst sein und sich darauf einlassen und die blauen Flecke in Kauf nehmen, aber die Therapie nützt! Ich habe eine Stunde Autofahrt in Kauf genommen, aber es hat sich gelohnt.
Frau Wieland überzeugt durch ihre Art, ihr Können und Freundlichkeit. Sie arbeitet mit dem Patienten und geht voll und ganz auf ihn ein. Man muss seinen Körper gut kennen und den Schmerz beschreiben können, denn nur so kann Frau Wieland die Therapie anwenden, aber der Erfolg gibt ihr recht.

Soraya, Zug

Symptome: Schulterschmerzen / Schleimbeutelentzündung

„Vor 9 Monaten wurde ich vom Orthopäden zur Physiotherapie angemeldet, da ich seit Jahren eine Schleimbeutelentzündung in meiner rechten Schulter hatte und die Kortison Spritzen keine Verbesserung brachten. Da schon einfache Alltagsbewegungen schmerzhaft waren, stimmte ich Frau Anja Wieland zu, als mir die diese Faszientherapie vorschlug. Und dies, obschon mir Frau Wieland erklärte, dass diese Therapie schmerzhaft werden würde. Bereits nach der ersten Sitzung verspürte ich eine Besserung, so dass ich die letzte Spritze im Spital absagte und sogar einige blaue Flecke am Arm im Kauf nahm. Frau Wieland klärte mich im Vorfeld auf, warum das dies vorkommen könnte. Am Anfang behandelten wir einmal wöchentlich und später in grossen Abständen. Ich habe im Alltag nahezu keine Schmerzen mehr und auch bei starker Belastung ist die Beeinträchtigung massiv kleiner. Für mich war die Faszientherapie sehr erfolgreich und ich empfehle sie gerne weiter.

Uschi Habegger, Leimbach

Symptome:  Nacken- und Rückenschmerzen nach Sturz

Vor 8 Jahren wurde ich infolge eines Eisenmangel bewusstlos und stürzte. Seither habe ich Nacken- und Rückenbeschwerden.  Ich konnte weder lange sitzen, noch liegen. Der Schlaf betrug nicht mehr wie 5 Stunden, es war kein Durchschlafen möglich. Physiotherapie, Fango, Massagen und 2 Jahre Rückentriathlon brachten keine Besserung. In der Fernsehsendung „Visite“ im NDR hörte ich zum ersten Mal von der Faszientherapie. Im Internet fand ich die Adresse von Frau Wieland. Die ersten 9 Anwendungen waren sehr schmerzhaft. Der Körper reagierte 2-3 Tage nach jeder Therapie. Nach zwei mal neun Sitzungen, später, in grossen Abständen, liessen die Schmerzen um vieles nach, ich brauche kaum mehr Schmerzmittel. Ich kann mich im Alltag mehr belasten und habe mehr Ausdauer. Ich bin erleichtert, dass es doch noch nach so vielen Jahren eine Form der Therapie gibt, die meinen Leidensweg veränderten.

Silvia, Unterkulm

Symptome: Brennende Schmerzen in der Leiste

„Seit einiger Zeit klagte ich über brennende Schmerzen in der Leiste. Anfangs war es für mich sehr gewöhnungsbedürftig, dass bei der Therapie so viel mit Druck gearbeitet wurde. Ich gewöhnte mich an die Therapie und empfand es mit der Zeit weniger schmerzhaft und das Brennen wurde viel besser. Nach einem Unterbruch kehrten die Schmerzen etwas retour, und wir hängten noch ein paar Therapiestunden an. Jetzt am Ende der Therapie, bin ich zu 90% schmerzfrei, dies liegt nun 7 Wochen zurück, ich spüre das Brennen, deutlich geschwächt, nur noch bei Stress. Als ganz toll empfand ich, dass man bei dieser Therapie keine „Hausaufgaben“ machen musste. Die Therapie wirkte in diesem Fall ohne Übungen. Mein zweites Problem war ein Fersensporn. Anja behandelte diesen Punkt mit der Faszientherapie und gab mir diesmal, neben ihrer Therapie, ein Hilfsmittel nach Hause. Nicht immer kam ich dazu, dies konsequent auszuführen. Trotzdem hat es Anja geschafft, mir diese Schmerzen an der Ferse zu nehmen.“

Jeshim Tulan Menziken

Termine nach Vereinbarung